Zusatz-Zuschuss fürs Kulturzentrum reicht für 2014 aus

5. April 2014 / in Meldung

Zusatz-Zuschuss fürs Kulturzentrum reicht für 2014 aus

und der zusätzliche Zuschuss im Rat abgesegnet werden. 275 000 Euro außerplanmäßig plus 398 000 Euro Regelzuschuss binnen zwei Jahren: ist das zu viel Geld für die Unnaer Kultur? Die SPD meint dazu: Qualitativ hochwertige und vielfälitge Kulturangebote muss sich eine Stadt wie Unna ganz gewiss etwas kosten lassen.

In ihrem heftig kritisierten Wirtschaftsplan für dieses Jahr hat die Lindenbrauerei übrigens Einnahmen aus der städtischen Kindertheaterreihe berücksichtigt. Diese findet traditionell in der Stadthalle statt. Doch das Kulturzentrum hatte vom externen Gutachter im Herbst die klare Aufgabe mitbekommen, in seinen Wirtschaftsplan konkrete Vorschläge aus dem Gutachten einfließen zu lassen. Einer dieser Vorschläge ist die Auslagerung der Kindertheaterreihe in die Lindenbrauerei. Damit würde die Hallenmiete ans Kulturzentrum überwiesen – der Stadthalle umgekehrt aber fehlen. Für die Stadt ist das kein Nachteil, wenn das Defizit der "Linde" zugleich sinkt. Nur, die Kindertheaterreihen sind immer so gut besucht, dass es den Besuchern in der Lindenbrauerei ziemlich eng werden würde. Diese Switch muss noch zu Ende gedacht werden.

Mit konkurrierenden Veranstaltungen kommen sich die beiden Spielstätten selten ins Gehege: Die Ü30-Party in der Stadthalle zieht vornehmlich überörtliches Publikum, während die 30-, 40- und 50-plus-Discos in der Lindenbrauerei eher das Stammpublikum aus Unna bevorzugt. Comedy gibt es in der "Linde" wie in der Stadthalle: Wobei die überregional bekannten Künstler, die die Stadthalle engagiert, in der Regel die Kapazität des überschaubaren Kühlschiffs klar überschreiten würden.