„Zusammen leben, zusammen wachsen“ Interkulturelle Woche vom 21. bis zum 26. September 2020

15. September 2020 / in Allgemein

Die Interkulturelle Woche dient der Begegnung der Kulturen und Religionen und ist ein wichtiger Baustein der Integrationsarbeit in der Kreisstadt Unna. Die Corona – Pandemie hat unseren Alltag und das Leben von Menschen in drastischer Weise verändert. Wir sind alle in unterschiedlicher Weise davon betroffen. Fragen der Solidarität werden in nächster Zeit neu gestellt und beantwortet werden müssen. Seit September 2019 ist Unna Mitglied im Städtebündnis „Sichere Häfen“. Die Stadt zeigt sich damit solidarisch und bietet Zuflucht. Wir lassen uns nicht beirren, demokratische Werte zu verteidigen und uns generationenübergreifend für Mitmenschlichkeit einzusetzen – das zeigt, wie stark unsere Gesellschaft ist. Das Motto der diesjährigen Interkulturellen Wochen macht auf eine Dimension im Zusammenleben mit Menschen anderer Herkunft aufmerksam, die über das moralische Gebot der Freundlichkeit, der Fürsorge und Unterstützung – kurz: der „Gastfreundschaft“ – hinausgeht, nämlich „Zusammen leben, zusammen wachsen“. Auch, aber nicht nur in der Interkulturellen Woche! Die diesjährige Interkulturelle Woche eröffnen wir am Montag, den 21.09.2020 um 18 Uhr mit dem Gebet der Religionen auf dem Katharinenplatz in Unna mit Vertretern verschiedener Religionsgemeinschaften.  Bei aller Unterschiedlichkeit, die unser Land auszeichnet: „Wir brauchen einander, und wir tragen gemeinsam Verantwortung für unsere Zukunft. Wir halten zusammen. Wir wollen zusammen leben. Wir erheben unsere Stimme und setzen uns unmissverständlich für Respekt und Nächstenliebe, für Frieden und eine gemeinsame Zukunft ein. Das Gebet findet in der Kooperation mit dem Caritasverband für den Kreis Unna e.V. statt.   Vom 21. September bis zum 7. Oktober 2020 im zib, Lindenplatz 1, Unna die Ausstellung: Frauen im Gespräch Frauen miteinander ins Gespräch bringen, die nach Deutschland zugewandert oder hier geboren sind und die Gemeinsamkeiten haben: Die Journalistin Silke Dehnert hat diese Idee im Auftrag des Mädchen- und Frauennetzwerkes Unna umgesetzt. Es haben sich jeweils zwei Frauen getroffen und ausgetauscht, die etwas gemeinsam haben. Gesprochen wurde über die jeweiligen Werdegänge, Wertvorstellungen, Sichtweisen. Aber auch Stolpersteine im Leben und deren Bewältigung wurden thematisiert. Sportlerinnen, vom Schicksal hart Getroffene, Handwerkerinnen, Frauen im Ruhestand… Dienstag, den 22. September 2020 um 18:00 Uhr der Antirassistischer Stadtrundgang Treffpunkt: Nicolaiviertel  Beim antirassistischen Stadtrundgang wollen wir Unna aus einem anderen Blickwinkel kennenlernen. Auch in Unna kam es in der Vergangenheit zu Ausgrenzung, Hass und Deportationen. Doch zu viele Schicksale sind bislang nicht erforscht und ihre Spuren verblassen immer mehr. Mit dem Rundgang wollen wir verdeutlichen, dass wir uns nicht vor der Geschichte verschließen, sondern aus ihr lernen für ein tolerantes, offenes und vielfältiges Unna. Das Tragen des Siegels „Stadt ohne Rassismus – Stadt mit Courage“ sollte nicht nur ein Lippenbekenntnis, sondern gelebte Realität sein. Der Rundgang findet unter der Leitung von Wolfgang Patzkowsky statt.   Donnerstag, den 24. September 2020 um 18:00 Uhr der Abend mit interkulturellen Liedern zum Frieden, zur Freundschaft und zur Liebe … mit Heinz Bischoff und Gisela Habekost im Atelier im Kultur- und Kommunikationszentrum Lindenbrauerei, Rio-Reiser-Weg 1, Unna   Viele Lieder verschiedener Kulturen behandeln das Zusammenleben der Menschen. Und das Zusammenleben selbst kennt verschiedene Arten – wie Frieden, Freundschaft, Mitgefühl, Liebe und Solidarität. Aus dem reichhaltigen Schatz der Lieder, die sich solcherlei menschlichen Bindungen widmen, möchten wir einige erklingen lassen. Die gewählten Songs sind nicht allein von ihrer Herkunft her vielfältig, sie drücken auch sehr verschiedene Stimmungen aus; sie kommen romantisch oder fröhlich daher, stecken voller Empörung und äußern sich manchmal offen politisch. Allen gemeinsam liegt am Herzen: das gute menschliche Zusammenleben.
Erforderlich: Kostenlose Reservierung unter www.kultur-in-unna.de   Der Abschluss der Interkulturellen Woche findet am Samstag, den 26. September 2020 von 11 bis 16:30 Uhr mit dem Familienfest „bunt international in Unna“ auf dem Platz der Kulturen in Unna statt. Ein buntes internationales Bühnenprogramm, zahlreiche Infostände und landestypische Spezialitäten aus dem Orient und Okzident bieten verschiedene Vereine und Organisationen im Rahmen der Abschlussveranstaltung der Interkulturellen Woche an. Die Deutsch-Japanische Gesellschaft Dortmund lehrt die Kunst des „Origami“. Für die kleinen Gäste gibt es ein Kinderprogramm.


(Pressemitteilung Integrationsrat)