„Wir stehen zur Bundeswehr in Unna“

15. April 2011 / in Meldung

Ohne Wenn und Aber – ohne verbale Winkelzüge. Die SPD steht zum Bundeswehrstandort Unna. "Da können die Frauen und Männer in Königsborn mit jeder Unterstützung durch uns rechnen", sagt Fraktionsvorsitzender Michael Hoffmann und weiß sich in totaler Übereinstimmung mit Königsborns Ortsvorsteher, Nino Matich.
1400 Soldatinnen und Soldaten, 267 Zivilbeschäftigte, seien in Königsborn betroffen, wenn es um eine existenzielle Diskussion für die Zukunft ginge. Das sei mehr als Anlass, sich vollkommen mit den Wünschen und den Erwartungen der Frauen und Männer in der Glückauf-Kaserne zu solidarisieren.
Zudem sei namentlich dieser Standort besonders wesentlich im Zusammenhang mit den Auslandseinsätzen der Bundeswehr. Das sei nicht irgendein Stützpunkt, sondern einer der wesentlichen Pfeiler in der Logistik der Bundeswehr in Deutschland.