Vortrag: Afrika – oder der Versuch, einen Kontinent zu verstehen Bartholomäus Grill erzählt von seiner Zeit als Korrespondent in Afrika

15. Oktober 2020 / in Allgemein

VHS VHS- Quelle: Kreisstadt Unna
Seit 1980 versucht der mehrfach preisgekrönte Afrika-Korrespondent des SPIEGEL, Bartholomäus Grill, einen Kontinent zu verstehen. Ein Kontinent mit 2,1 Milliarden Einwohnern, von denen 60 Prozent jünger als 25 Jahre sind. Ein Kontinent, bestehend aus 50 Staaten, Tausenden von großen Völkern und kleinen Ethnien, Kulturen und Religionen mit über 2000 verschiedenen Sprachen. Der Vortrag des großen Afrika-Freundes am Montag, 16. November 2020, beginnt ganz aktuell mit einer Bestandsaufnahme in Sachen Corona. Andere aktuelle Themen des Vortrags: Die Rückkehr der großen Autokraten, die gleichzeitig aber auch große Reformer mit wirtschaftlichen Erfolgen sein können. Oder der dramatisch wachsende Einfluss Chinas in Afrika, der andererseits zu den ersten Widerständen gegen einen „neuen Kolonialismus“ führt. Es geht um unermessliche Rohstoffe und natürlich auch um die Angst Europas vor einer großen afrikanischen Flüchtlingswelle. Und um die angekündigte Neuausrichtung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Der große Afrikakenner wird dabei auch sein neues Buch vorstellen. Es trägt den Titel „Herrenmenschen“ und beschreibt unser rassistisches Erbe: Das Herrenmenschentum prägt nach wie vor unser Denken. Die Klischees von den „bedrohlichen Afrikanern“ oder „hilflosen Entwicklungsländern“ wirken fort, gerade in Zeiten von Epidemien, Flucht und Migration. Bartholomäus Grill hat nach dem Studium von Philosophie, Soziologie und Kunstgeschichte als Kulturredakteur beim Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt und als Redakteur für Politik bei „Die Zeit“ gearbeitet, die ihn 1993 als Afrika-Korrespondent nach Johannesburg entsandte. 2013 wechselte Grill zum SPIEGEL, wo er bis Mitte 2020 als Afrika-Korrespondent arbeitete. Von 2005-2009 gehörte Grill außerdem zum Afrika-Beraterkreis von Bundespräsident Horst Köhler. Für sein Engagement wurde er mit zehn verschiedenen Preisen ausgezeichnet, darunter den Reportagepreis des Europarates, den Medienpreis Entwicklungspolitik und den Henri-Nannen-Preis für die beste Reportage. Grill ist verheiratet und lebt in Kapstadt. Am Montag, 16. November 2020 kommt Grill nach Unna ins zib. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Bei großem Andrang wird der Vortrag in den Ratssaal verlegt.
Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist aber erforderlich. Anmeldungen (Kurs-Nr. 201-1005) können online www.vhs-zib.de, im I-Punkt (ZIB) oder telefonisch unter 02303/103-714 erfolgen.



(Pressemeldung der Kreisstadt Unna)