SPD-Königsborn ehrte langjährige Mitglieder

23. Februar 2015 / in Meldung

Auf eine Tradition machte SPD-Ortsvereins-vorsitzende Heike Gutzmerow am Samstag aufmerksam: bereits zum zehnten Mal hatte der Ortsverein seine Mitglieder zum Heringsessen eingeladen, um in einem feierlichen Rahmen Mitglieder für ihre langjährige Treue zur SPD zu ehren – in diesem Jahr immerhin sechs Jubilare die gemeinsam auf 245 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken können.

Landtagsabgeordneter Hartmut Ganzke stimmte die Mitglieder darauf ein, was ein solcher Anlass unter Sozialdemokraten bedeutet. Er erinnerte auch daran, woher er, seine Abgeordnetenkollegen und andere Würdenträger der Partei ihre Kraft bezögen. “Wenn unsere Partei, wenn also Ihr uns nicht als Kandidaten aufgestellt hättet, wären wir nie das geworden, was wir heute sind!”

Nach dem gemeinsamen Essen richtete Bürgermeister Werner Kolter, diesjähriger Laudator der Ehrung, das Wort an die Jubilare und fasste ihre Lebensleistung würdigend zusammen. „Nur mit eurer Einsatzbereitschaft und Treue, aber auch durch eure Rückmeldungen zu unserer Politik, gibt es in Unna eine schlagkräftige, arbeitsbereite und erfolgreiche SPD.“ Man zeige durch seine Mitgliedschaft in einer demokratischen Partei auch Flagge für die Demokratie, für das gemeinsame Handeln in unserer Stadt.

Vor diesem Hintergrund zeichnete er den „jüngsten“ Jubilar Günter Luhmann für 25 Jahre Mitgliedschaft aus. Erfreut, dass auch beide Söhne aktiv in der SPD mitarbeiten.

Franz Raulf, Heinz Steffen und Michael Wiedemann blicken 40 Jahre Parteimitgliedschaft zurück. Heinz Steffen gönnte Werner Kolter besondere Dankesworte, als Weggefährten und bisweilen anstrengenden Politikführer in Unna, dessen klarer Sachverstand gern auch mal gefürchtet wurde.

Günter Döblitz und Nino Matich sind bereits ein Jahrhundert ein fester Bestandteil der SPD. Matich, der im letzten Jahr nach 44 jähriger Zugehörigkeit aus dem Rat verabschiedet wurde, erhielt eine besondere Ehrung: Neben Urkunde, Ehrennadel und Präsent hatte Werner Kolter eine Auszeichnung parat, die er selbst zum ersten Mal verlieh: Nino Matich erhielt die Willy-Brandt-Ehrenmedaille, die höchste Auszeichnung seiner Partei, für seine kommunalpolitische Lebensleistung.