SPD-Fraktion stellt Antrag auf Verzicht einer zusätzlichen Aufwandsentschädigung von Ausschutzvorsitzenden

13. Februar 2018 / in Meldung

Wer als Vorsitzender einen Ausschuss in der Stadt Unna leitet, hat ein nach Empfehlung des Landes NRW ein Anrecht auf Aufwandsentschädigung.
„Diese zusätzliche Aufwandsentschädigung schießt jedoch weit über das Ziel hinaus, weil sie in keinem Verhältnis mehr zu anderen Tätigkeiten steht die ehrenamtliche zum Beispiel in einem Sportverein leisten“ stellt Fraktionsvorsitzender Volker König klar.
Die SPD-Fraktion im Rat der Kreisstadt Unna stellt daher den Antrag auf Verzicht eben dieser Erhöhung.
Mit dem gesparten Geld könnten bürokratische Barrieren abgebaut werden und Anreize für bürgerschaftliches Engagement geschaffen werden. Keinesfalls will König will den Verzicht als Sparmaßnahme verstanden wissen, sondern als Anregung, als einen Ansporn, damit noch mehr Bürger ein Ehrenamt gerne auch ein politisches übernehmen.