Sonderausstellung zu einem Künstler, den das Licht fasziniert

27. März 2014 / in Meldung

Sonderausstellung zu einem Künstler, den das Licht fasziniert

In zehn verschiedenen Sprachen leuchtet das Wort "Ich" in einem Aufzugsschacht im Lichtkunstzentrum, in den man durch eine Glassscheibe im Boden des Zentrums für Information und Bildung (ZIB) hinunterspähen kann. Jetzt widmet das Museum dem Schöpfer des ungewöhnlichen Kunstwerks, Jan van Munster, eine Sonderausstellung. Sie "beleuchtet" (buchstäblich) das Wirken und Schaffen dieses niederländischen Künstlers und stellt van Munsters ältere Kunstwerke seinen neueren gegenüber. Der Niederländer hatte sich schon seit den 70er Jahren mit dem Licht beschäftigt, für ihn ein Element der Bildhauerei. Seine Skulpturen thematisieren die "Energie" in großer Vielfalt: als allgemeines Lebensprinzip steht das Licht im Fokus seiner Arbeiten. Von daher ist Jan van Munster mit seinem künstlerischen Werk im Lichtkunstzentrum genau richtig.