Rechtsradikalismus – woher er kommt, was seine Codes bedeuten, wie er frühzeitig erkannt wird

19. November 2015 / in Meldung

Der SPD Ortsverein Lünern/Stockum lud den gesamten Stadtverband der SPD ins Ludwig-Polscher-Haus nach Lünern ein, um sich mit dem Thema Rechtsextremismus auseinanderzusetzen. Unter der Überschrift „WIR sind das Volk! DIE sind es nicht!“ informierte der Ortsverein die Anwesenden, welche rechten Strukturen es besonders in der direkten Umgebung gibt und wie diese zu erkennen sind. Ein Beamter des Dortmunder Staatsschutzes gab den Anwesenden zu Beginn der Veranstaltung einen Überblick über eben diese rechten Strukturen in Dortmund und dessen Umkreis.

Da Dortmund als Hochburg der Rechtsextremen gilt, konnte den Anwesenden bereits durch diesen Vortrag ein Gesamtbild der nationalistischen Szene rund um unsere Nachbarstadt vermittelt werden. Um das Gesamtbild abzurunden, gab es einen weiteren Vortrag, der sich vorrangig mit Erkennungszeichen, Codes und Modemarken in der rechtsradikalen Szene beschäftigte.

Der Vortrag gab jedoch auch einen Rückblick dahin gehend, wo diese unterschiedlichen Facetten dieser Szene ihren Ursprung haben. Die Gäste erhielten so einen recht guten Eindruck darüber, wer diese „Rechten“ eigentlich sind. Der Ortsverein kündigte aufgrund der Brisanz dieses Themas an, am Anfang des kommenden Jahres erneut eine Veranstaltung mit diesem Thema zu machen. Hierzu werden dann ebenfalls die Bürgerinnen und Bürger eingeladen, denn dieses Thema geht gerade in Zeiten des aufkeimenden Radikalismus jeden etwas an.