Neue Ausstellung der Carlernst-Kürten-Stiftung zeigt Werke von Ernst Herrmanns

20. September 2020 / in Allgemein

Carlernst Kürten Carlernst Kürten Quelle: Kreisstadt Unna
Unna, den 17. September 2020 Neue Ausstellung der Carlernst-Kürten-Stiftung zeigt Werke von Ernst Herrmanns
Kreisstadt Unna. Im Rahmen der Ausstellungsreihe Hellweg Konkret II zeigt die Carlernst Kürten-Stiftung – ausgehend von der Frage nach den Wurzeln konkret-konstruktiver Skulptur in Nordrhein-Westfalen speziell in der Kulturregion Hellweg – Plastiken und Zeichnungen von Ernst Hermanns in den früheren Atelier- und Wohnräumen des Bildhauers Carlernst Kürten.

Ernst Hermanns‘ (1914-2000) Schaffen ist geprägt von der Beschäftigung mit dem Raum als Bestandteil der Plastik. In Münster geboren, studierte er u.a. an der Kunstakademie Düsseldorf. 1948 gründete er zusammen mit Heinrich Siepmann u.a. die avantgardistische Gruppe „junger westen“. Ab 1950 schuf er abstrakte Skulpturen; ab den 1960er Jahren konzentrierte sich sein plastisches Vokabular auf elementarste geometrische Körper wie Kreis, Kugel und Zylinder. Seine immer reduzierteren plastischen Kompositionen, die er als „räumliche Konstellationen“ bezeichnete, fokussierten sich zunehmend auf die konkrete Darstellung von Raum und Zeit.

Von 1976 bis 1980 lehrte Ernst Hermanns als Professor an der Kunstakademie Münster. 1985 widmete ihm das Landesmuseum in Münster eine große Einzelausstellung, 1987 nahm er an Skulptur.Projekte Münster teil. Auch durch Skulpturen im öffentlichen Raum Nordrhein-Westfalens, u.a. in Soest, wurden Hermanns‘ künstlerische Errungenschaften auch für Künstler*innen der Region wie Carlernst Kürten erfahrbar und prägend.

Die von Professor Dr. Erich Franz kuratierte Ausstellung ermöglicht mit selten gezeigten Zeichnungen aus den 1950er Jahren, frühen Bronzeplastiken und den späteren reduzierten Edelstahlarbeiten einen konzentrierten Überblick über die Entwicklung von Ernst Hermanns‘ Schaffen. Sie wird mit dankenswerter Unterstützung des Museum DKM Duisburg und einem privaten Leihgeber realisiert. Es erscheint ein Ausstellungskatalog mit einem Textbeitrag des Kunsthistorikers und Kurators Prof. Dr. Erich Franz, Münster.

Die Ausstellung ist ab Sonntag, 20. September 2020, 15 Uhr zugänglich. Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie kann die Eröffnung nicht im üblichen Rahmen stattfinden, Führungen für Einzelpersonen und Kleingruppen bis zu sieben Personen werden aber jederzeit zu den Öffnungszeiten – Mittwoch und Sonntag von 15 bis 18 Uhr – und nach Vereinbarung sehr gern angeboten. Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, sich in jedem Fall vorab per E-Mail unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten anzumelden. Auf dem Foto: Marika Hahn (v.l./Sparkasse), Prof. Dr. Erich Franz, Juliane Rogge und Burkhard Leismann



(Pressemitteilung der Kreisstadt Unna)