Modellhafte Anlage, modellhaftes Projekt

13. August 2013 / in Meldung

Die SPD-Fraktion ließ sich auch in diesem Sommer über Neues informieren und freute sich, dass diesmal im Mittelpunkt des Interesses der Skatepark an der Hansastraße stand. Hartmut Grimm vom Kinder- und Jugendbüro zeigte anhand einer umfangreichen Bilderschau, wie die Arbeiten auf dem Gelände fortschreiten und welche Widrigkeiten zu überwinden waren. Sein Fazit: Die Arbeiten liegen im Plan, sie werden ungemein professionell durchgeführt und sie sehen komplett danach aus, dass Unnas Skategemeinde hochzufrieden mit dem Ergebnis sein wird.
Noch einmal hob Hartmut Grimm hervor, dass dieses Projekt ein Beteiligungsmodell der besonderen Art sei und modellhaft für viele weitere Planungen sein kann. "Die Jugendlichen, die mit einem konkreten Wunsch an unsere Stadt herangetreten waren, haben sich zu jeder Phase des Projektes an der konkreten Planung und ihrer Verwirklichung beteiligt", erzählte er. Und das gelte bis heute.
Umso mehr – davon ist er überzeugt – werde das spätere Ergebnis Gefallen finden und sich der intensiven Fürsorge und Pflege durch die jungen Leute erfreuen. Das werde eine ganz tolle Anlage.
Wie akribisch an den Einzelheiten der Anlage gearbeitet werde, zeige das Engagement der Fachleute, die an Unnas Hansastraße zu Werke gehen. Da werde zum Teil an großen Teilstücken eine feine Handarbeit geleistet, ass man nur ins Staunen komme. "Das sind richtige Künstler" sagt Hartmut Grimm.
Daher hat er auch noch eine Appell an die Geduld der zukünftigen Nutzer. Je länger sie allen betonierten Teilen Zeit lassen, ordentlich auszuhärten, desto länger werden sie anschließend auch Freude an ihrer Anlage haben. "Das braucht nun mal ein wenig Zeit, aber dann kann auch nichts in feine Risse rinnen und mit dem Zerstörungswerk beginnen, die Zeit lohnt sich."
Ratsfrau Maggie Strathoff aus der Oberstadt, die sich in der Vergangenheit energisch für die Wünsche der Unnaer Jugendlichen eingesetzt hatte, freut sich, dass die Arbeiten hier so großartig voran gehen. "Nun wird endlich eine Planung in die Tat umgesetzt, auf die lange gewartet worden war, und das in so toller Form, dass die bisherige Geduld nicht bereut werden muss", sagt sie.