„Lindenbrauerei braucht jetzt Zeit – und dafür Geld“

9. April 2014 / in Meldung

"Lindenbrauerei braucht jetzt Zeit – und dafür Geld"

Die FDP erschien erst gar nicht zur Sitzung und entzog sich damit – wenig elegant – ihrer politischen Verantwortung für die Lindenbrauerei. Und Freie Wähler/Freie Liste Unna (FW/FLU) brauchen immer noch Beratungsbedarf. Dennoch zeichnete sich im Kulturausschuss ein klares Ja des Rates für den erneuten Rettungszuschuss für Unnas Kulturzentrum aus – 75 000 Euro noch für dieses Jahr, um Geschäftsführerin Regina Ranft und ihrem Team genügend Zeit zu geben, die vom Gutachter empfohlenen Verbesserungen umzusetzen. Ranft war selbst mit einigen Mitarbeitern Gast in der Ausschusssitzung, ebenso wie übrigens Judith Binias und André Decker vom Theater Narrenschiff, die sich über einen Zuschuss von 5000 € fürs Tanzfestival "Frame" freuen konnten.
Für die Lindenbrauerei-Unterstützung gibt es trotz der zögerlichen Haltung von FW/FLU eine stabile Mehrheit aus SPD, GAL und Linkspartei. Ausdrücklich dagegen ist allein die CDU. GAL-Fraktionschef Albert Hartmann begründete das unbedingte Ja seiner Fraktion explizit: "Wer die Lindenbrauerei erhalten will, muss ihr jetzt Zeit geben. Und auch das Geld, um dieses Jahr zu überdauern."