Jürgen Scheideler: Das ist ein wichtiger Aspekt unserer Stadtplanung

13. März 2013 / in Meldung

Die SPD-Fraktion lässt sich in ihrer nächsten Sitzung die Arbeit der Unnaer Kreis- Bau- und Siedlungsgesellschaft vorstellen. Geschäftsführer Matthias Fischer wird am Donnerstag (14. März) im Ratssaal einen Überblick über die Tätigkeit seines Hauses in der Kreisstadt geben. Hans-Jürgen >Scheideler, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion und Vorsitzender des Stadtplanungsausschusses unterstreicht, wie wichtig seine Partei die Arbeit eines kommunalverantworteten Wohnungsbauunternehmens nimmt.
"In anderen Städten wird das immer geringer werdende Angebot an bezahlbarem Wohnraum beklagt", sagt Scheideler. In Unna suche man immer wieder nch Möglichkeiten, auch im stadtnahen Bereich solche Wohnungen neu zu bauen und dem Markt anzubieten. "Jüngstes Beispiel ist das Baugebiet an der Weberstraße, wo auch die UKBS tätig wird", sagt er. Trotz bemerkenswerter Grundstückspreise hat sich das Unternehmen daran gemacht, modernen Wohnraum neu zu schaffen und die spätere Miete knalle auf nicht durch die Decke. "Das halte ich für vorbildlich", sagt er.
Damit weise man im gesamten Kreis Unna nach, wie wichtig und unverzichtbar ein kommunales Wohnungsbauunternehmen ist. "Wohnraum den sogenannten Marktgesetzen allein unterworfen zu lassen, da halte ich für völlig verfehlt", sagt Scheideler.