Hoffmann: Entscheidung über RWE-Anteile fällt erst im Juli

27. Juni 2011 / in Meldung

Eine komplette Halbtagsklausur widmete die SPD-Fraktion am vergangenen Freitag (24.6.2011) dem ebenso aktuellen wie wichtigen Thema des Umgangs mit den 24 Prozent Anteilen an den Stadtwerken Unna GmbH, die bisher von den RWE gehalten wurden. Nach dem 31.12.2010 sind die RWE nicht mehr im Aufsichtsrat vertreten, und über den zukünftigen Verbleib ehemaligen RWE-Anteile muss der Rat eine Grundsatzentscheidung fällen.
Wie diese aussehen wird, ist nach Ansicht von Fraktionschef Michael Hoffmann zurzeit offen. „Wir haben uns von Kämmerer Karl-Gustav Mölle in einem hervorragenden Vortrag sehr sachlich und ideologiefrei erläutern lassen, welche Optionen die Stadt hat und welche Risiken mit welchen möglichen Lösungen verbunden sind“, sagt er. Das werde die Fraktion gewichten und werten und schlussendlich am 19. Juli, also unmittelbar vor der entscheidenden Ratssitzung eine Entscheidung treffen.