Harte Front gegen Neuansiedlung an der Unnaer Straße

18. Juli 2013 / in Meldung

Die Bürgerversammlung im Zusammenhang mit den Plänen, an der Unnaer Straße in Obermassen den niederländischen Bühnenlogistiker Pieter Smit anzusiedeln, geriet zu einem emotionalen Höhepunkt in der langen Karriere des Ortsvorstehers Helmut Tewes. "In dieser Form habe ich das noch nie erlebt", sagte er im Anschluss an die hoch wogende Bürgerversammlung. "Ich hatte das Gefühl, dass eigentlich niemand gekommen war, um Informationen zu erhalten, sondern eigentlich alle, um ihr klares ,Nein‘ loszuwerden", war die Bilanz seines Abends.
Dabei hatte Helmut Tewes aller Hände voll zu tun, um die teilweise aufgeregte Debatte souverän durch den Sommerabend zu lenken und einigermaßen verletzungsfrei für den potentiellen Investor, für die Verwaltungsvertreter, für den Grundeigentümer und die fast vollständig erschienen Anlieger über die Bühne zu bekommen. Das gelang zwar, aber Helmut Tewes hatte nicht den Eindruck, dass die unterschiedlichen Interessenlagen sich entscheidend näher gekommen sind.
Es müsse darauf geachtet werden, dass ein Grundbesitzer als Einzelperson das Recht behalten muss, seinen Besitz so zu vermarkten, dass er zufriedengestellt sein kann. Es müsse ebenso beachtet werden, dass die Interessen der anliegenden Bevölkerung ernst-, wahrgenommen und in einer für alle Beteiligten Weise auf eine gute Basis gestellt werden können. Es müsse zudem auch an berechtigte Interessen eines Investors gedacht werden, der ja nichts unlauteres vorhabe, sondern ebenfalls danach sucht, für sein Unternehmen einen vorteilhaften Standort in Unna zu finden.
Wie diese Enden indes nun zusammenzubinden sind, das weiß Helmut Tewes noch nicht. Muss er auch nicht, denn aus der Versammlung wurde ein ganzer Katalog von Fragen mitgenommen, die nun nacheinander abzuarbeiten sind. "Wir haben einen großen Strauß von Arbeitsaufträgen vergeben, die in einer zweiten Bürgerversammlung zu dem Thema als Antworten auf die verschiedenen Fragen präsentiert werden sollen", sagt der Massener Ortsvorsteher.