Gute Zukunftsimpulse für Königsborn geschaffen

7. November 2016 / in Meldung

Ortsvereinsvorsitzender Maik Luhmann

"Die SPD in Königsborn ist hoch erfreut, dass die SPD-Fraktion im Rat der Stadt unsere Anträge positiv beraten und sogar weitgehend übernommen hat", sagt Vorsitzender Maik Luhmann. Der SPD-Ortsverein Königsborn-Alteheide sowie die fünf Ratsmitglieder aus dem Stadtteil haben insgesamt sechs Anträge in die Fraktionsberatung des aktuellen Haushaltplans eingebracht. "Unsere Aufgabe lautet, den Stadtteil noch lebenswerter zu gestalten. Dafür haben wir jetzt die Grundlage gelegt", sagt Maik Luhmann weiter.

Thematisch reichen die Anträge der Genossen aus dem Unnaer Norden von der Aufwertung des Königsborner Bahnhofsumfeld, einem wegweisenden Schulhofsanierungsprogramm für die Unnaer Grundschulen über einen Antrag zur Verkehrs- und Beleuchtungssituation an der Hubert-Biernat-Straße, einen Prüfauftrag zur Perspektive für die Ortsumgehung "OW IIIa" bis hin zu einem Antrag, die Mittel für die Errichtung eines Stadtteilzentrums nördlich der Bahnlinie in den Haushalt einzustellen bzw. Alternativen kurzfristig zu planen.

"Mit dem Impuls für die Grundschulen möchten wir die Schulhöfe und Außenanlagen schöner und attraktiver gestalten. Heute spielen die Kinder nicht nur in der großen Pause draußen, sondern sind durch den Ganztag auch nachmittags in der Schule", erklärt Ortsvereinsvize Sebastian Laaser, der auch stellvertretender Vorsitzender im Schulausschuss ist.

"Daneben haben wir die Komplexe Infrastruktur und Verkehr auf der Agenda. Der Straßenverkehr nimmt im Stadtteil immer weiter zu. Das belastet Mensch und Umwelt. Wir werden nicht tatenlos zusehen", erklärt Petra Beckmann, ebenfalls stellvertretende Vorsitzende im Ortsverein. "Deshalb brauchen wir rasch Klarheit über mögliche Konzepte zur Umfahrung des Stadtteils", ergänzt Petra Beckmann. Für ein anderes Verkehrs-Nadelöhr sieht Vorsitzender Maik Luhmann dagegen eine Perspektive: "Ich gehe im Moment davon aus, dass es eine gute Lösung für die Brücke Zechenstraße geben wird. Dann hätte sich unsere Hartnäckigkeit gelohnt."