Dezernent Uwe Kornatz bleibt und übernimmt auch die Kultur

1. Juni 2012 / in Meldung

Uwe Kornatz, in der Stadtverwaltung verantwortlich für Personal, Schule und zukünftig auch für Kultur, bleibt und wird nicht wie er dereinst plante, einen Teilzeitruhestand antreten. Übereinstimmend begrüßen Fraktionschef Michael Hoffmann und Bürgermeister Werner Kolter diese Entscheidung: "Es ist großartig, Uwe Kornatz weiterhin dabei zu wissen, wenn es in den kommenden Jahren um wesentliche und zukunftsentscheidende Fragen in der Sadt gehen wird."
Das gilt sowohl für die Personalentwicklung als auch für den Bereich Schule und Weiterbildung. Und es gilt natürlich ebenso für den Kultursektor, den Uwe Kornatz unter seine Fittiche nehmen wird. Offenbar ist er der anerkannte Problemlöser in der Verwaltung, von dessen Arbeit man sich zu Recht Erfolg verspricht.
Dieser Ansicht ist auch Annette Borowski, die sich sehr darüber freut, Kornatz als über die Stadtgrenzen hinaus anerkannten Schulexperten weiterhin an ihrer Seite zu haben. "Die demografischen Herausforderungen, die wir in Zukunft haben werden, können wir mit ihm gelassener angehen", sagt sie.
Nun wird eine liebevoll angelegte und gepflegte Modellbahn-Anlage im Hause Kornatz noch ein wenig warten müssen, ehe sie sich der uneingeschränkten Aufmerksamkeit ihres Erschaffers erfreuen kann. Dafür will er ernergisch und wie immer professionell die Weiterentwklung der Kulturarbeit angehen. "Für mich ist der exzellente Ruf, den Unna als Kulturstadt hat ebenso ein harter Standort- und Ansiedlungsfaktor wie es auch unser hervorragendes Schulsystem ist. Wir wollen bewahren und optimieren, was wir da an Juwelen in der Vergangenheit geschaffen haben", sagt er. Kultur, Schule und Bildung seien mindestens genau so wichtig wie ein gepflegtes Straßensystem für die Wirtschaftsentwicklung einer Stadt.