Der Ortsvorsteher in Mühlhausen-Uelzen kümmert sich

15. Oktober 2017 / in Meldung

Fragt nur den Ortsvorsteher. In Mühlhausen-Uelzen ist das Dietmar Griese, der bei Fragen der Bürger/innen was bringt. Als Premierengast kam damals Barbara König zu ihrem Ortsvorsteher Dietmar Griese um Nachfrage zu halten, wie es mit der Renovierung des Bahnübergangs an der Uelzener Dorfstraße aussehen würde. Prompt kam eine klare Aussage. Heute bedankte sich Barbara König im Namen der Anlieger dafür, dass der Ortsvorsteher sich unter anderem einsetzte. Der Bahnübergang ist fertiggestellt und beim überfahren von Fahrzeugen für die Anlieger fast geräuschlos.

"Das ist doch eine Pflicht, die ein Ortsvorsteher zu übernehmen hat", sagt er trocken. Er habe zu jedem Termin ein offenes Ohr für die Belange der Menschen in seinem Doppeldorf. Wichtig sei ihm bei diesen Anlässen, dass er zuhhören will und das auch kann. Politik hat sich in erster Linie um die Menschen zu drehen, ist er überzeugt. Erst in zweiter Reihe werden die bemerkenswert, die Politik machen.