Der „Neue“ heißt „Platz der Kulturen“

21. April 2010 / in Meldung

"Platz der Kulturen" – so soll nach dem mehrheitlichen Votum des Kulturausschusses der Platz rund um die "camera obscura" von James Turrell zukünftig heißen. Der Ausschuss folgte damit einem Vorschlag, den Ortsvorsteherin Ingrid Kroll unterbreitet hatte.
Um die Namensgebung hatte es eine öffentlich Diskussion gegeben. Rio Reiser (verstorbener Bruder von Peter Möbius und bedeutender Vertreter moderner Musik in Deutschland) und Willy Timm (verstorbener Stadtarchivar Unnas) waren unter vielen anderen Vorschlägen sogar Gegegnstand eines Internet-Votings. Es blieb letztlich bei "Platz der Kulturen", womit sowohl die kulturelle als auch gesellschaftlich Offenheit Unnas unterstrichen werden soll.
Für Willy Timms Gedenken indes wird noch nach einem geeigneten Objekt der Namensgebung gesucht. SPD-Fraktionschef Michael Hoffmann sah im Stadtarchiv eine angemessene Möglichkeit. Regina Ranft, Kulturchefin in der Lindenbrauerei möchte nach wie vor Rio Reiser als Paten – wenn nicht für den Platz, dann für einen Weg im Gelände der Brauerei.