Der Elfte im Elften

11. November 2014 / in Meldung

Der Elfte im Elften – klar, was in Unna unvermeidlich war: Oberjeck Helmut Scherer stürmte wieder mit Pauken und Trompeten das Rathaus. Ausgelassen zog der Narrenzug mit Schunkelmusik in den Ratssaal ein.
Unnas stellv. Bürgermeisterin Renate Nick begrüßte alle Karnvalesen und Närrinnen herzlich.Die Anhängerschar wird jedes Jahr größer”, freute sich der jecke Helmut Scherer. Und hofft, dass irgendwann der Ratssaal schlicht zu klein sein wird vor lauter Jecken. Kurz vor seinem 80. Geburtstag eröffnete Scherer die 58. Session und freut sich schon jetzt auf den vierten Kinderumzug durch die Stadt im nächsten Jahr.Orden, Urkunden und Preise hatte Helmut Scherer auch wieder zu vergeben.

Gleich fünf an der Zahl wurden mit Urkunde und kräftigem Tätää unter dem Motto „Bürger ehren Bürger“ vergeben. Maggie Strathoff bekam einen Preis für ihr besonderes Engagement für die Jugendarbeit und Einsatz für den Kinderkarneval. Erstmalig gab´s den Kulturpreis: Der ging an den Chef des Theaters Narrenschiff, André Decker, der für das Katharinenhospital anlässlich dessen 125-jährgien Bestehens ein Musical inszeniert hatte.Stolz berichtete Scherer: Auch er selbst hat bei dieser Musikproduktion mitgewirkt…
Apotheker Erhard Kaiser, der selbstverständlich mit Maggie Strathoff ein Tänzchen wagte, bekam für seinen Einsatz im Kinderkarneval und die Beschaffung eine Konfettikanone ebenfalls einen Preis. Ordensritter wurde Fayyaz Sari, Gastronom und Inhaber der Brasserie Sahi am Markt: Seit vielen Jahren spendiert er Obdachlosen an Weihnachten eine leckere Mahlzeit. “Soviel soziales Engagement muss belohnt werden”, meint Helmut Scherer. Den Integrationspreis bekam die Vorsitzende des Integrationsrates, Ksenija Sakelsek. Das Kinderprinzenpaar Amalia und Kaan übergab Zepter und Mantel an da Prinzenpaar für die neue Session. Tätää, Helau, Unna Alaaf..!