Andres Sieger lebt nicht mehr

10. November 2011 / in Meldung

Andreas Sieger trat 1987 der Unnaer SPD bei. Er engagierte sich ruhig und fleißig, rückte die eigene Person nur dann in den Vordergrund, wenn es den Inhalten und der Sache dienen konnte. In seinem Ortsverein Unna-Oberstadt machte er seinen Weg zunächst bis zum stellvertretenden Vorsitzenden, später übernahm er dessen Leitung, die er behutsam und unaufgeregt, aber mit großem Erfolg und hohem Einfluss auf die gesamte Unnaer SPD inne hatte.
1997 zog Andreas Sieger als Nachfolger von Jupp Leise in den Unnaer Rat ein. 1999 wurde er nicht direkt gewählt und blieb fünf Jahre ohne Mandat, aber keineswegs ohne Wirkung in der Partei.
2004 kehrte er in den Rat zurück, übernahm von Wilfried Bartmann die Funktion als schulpolitischer Sprecher und Ausschussvorsitzender. Eine inhaltliche Arbeit, die er als hauptberuflicher Konrektor der Bönener Hauptschule mit besonderem Engagement ausfüllte. Nach der Kommunalwahl 2009 übergab er diese Funktion an Annette Borowski.
Andreas Sieger wird der Fraktion der SPD und der Partei fehlen und vielen Freunden fehlen.